Gewährleistung beim Autokauf

Egal, ob Sie sich ein Kfz neu oder gebraucht gekauft haben. Es kann sich schnell Ärger einstellen, wenn das Fahrzeug kurz darauf nicht mehr so läuft, wie Sie es erwarten.

Hier beraten wir Sie gern über Ihre rechtlichen Möglichkeiten der Mängelgewährleistung, die bei gebrauchten Fahrzeugen deutlich von denen bei Neuwagen abweichen können. Gerade bei Altwagen, die Sie von Privatpersonen kaufen, können Ihre Gewährleistungsrechte stark eingeschränkt werden. Daher heißt es hier stets, sich den Kaufvertrag vorher genau anzusehen.

Doch Achtung! nicht jeder Mangel an dem Fahrzeug löst einen Gewährleistungsanspruch aus, denn möglicherweise handelt es sich nur um einen Verschleißschaden, der gerade bei Gebrauchtwagen häufig vorkommt. In solchen Fällen bleiben Sie meist auf den Reparaturkosten sitzen. Sollten Sie einen Anspruch auf Gewährleistung haben und Ihr Kfz zur Reparatur bringen, kann darüber hinaus oft ein Ersatzwagen für die Dauer der Reparatur beansprucht werden.

Einen umfassenden Schutz haben Sie, wenn Ihnen der Verkäufer ihm bekannte Mängel verschwiegen oder gar den Tachometer manipuliert hat. Der häufigste Fall ist der, dass der Verkäufer eines Gebrauchtwagens einen vorherigen Unfall mit dem Fahrzeug verschweigt. Sollte als einzige Option der Rücktritt vom Kaufvertrag bleiben, sind Schadensersatzansprüche nicht automatisch ausgeschlossen. Auch hierüber beraten wir Sie gern.

Sollten Sie gar den Kauf des Kfz finanziert haben oder es sich um ein Leasingfahrzeug handeln, ist die Abwicklung der Gewährleistungsansprüche besonders kompliziert. Hier sollten Sie auf juristischen Rat nicht verzichten.