Mietrecht und Betriebskosten?


Die meisten Berliner leben in einer Mietwohnung, nur ein geringer Teil kann selbstgenutztes Wohneigentum sein Eigen nennen.

 

Schon bei der Anmietung einer Mietwohnung kann es zuweilen kompliziert werden. Die Hausverwaltungen legen mehrseitige Mietverträge vor, die umständlich formuliert sind. Viele Klauseln bergen Tücken für den Mieter. Zwar hat man schon mal von der Unwirksamkeit von Klauseln über Schönheitsreparaturen gehört, doch die Verwaltungen haben die Mietverträge rechtssicher umgestaltet. Häufig verlangen die Verwaltungen vom Mieter eine Bürgschaft für ebentuelle Mietausfälle. Muss man sich damit abfinden? In welcher Höhe muss der Mieter Reparaturen selbst übernehmen? Für all Ihre Fragen stehen wir Ihnen beratend zur Seite.

 

Viele Mieter werden auch schon mal eine Mieterhöhung erhalten haben. In den heutigen Zeiten ist gerade in bevorzugten Wohnquartieren eine Preisspirale in Gang gesetzt worden, welche sich mittelbar über den Mietspiegel auch auf die Altmieter auswirken kann. Für die Beurteilung der Rechtmäßigkeit des Erhöhungsverlangens, insbesondere über die Einordnungskriterien im örtlichen Mietspiegel, ist eine detaillierte Kenntnis der Rechtsprechung der Berliner Gerichte unerlässlich.

 

Neben diesen Fragen überprüfen wir  in unserem Referat auch Ihre Betriebskostenrechnungen. Hier können wir auf unsere praktischen Erfahrungen  in Bezug auf die Rechtsprechung der Gerichte zur Betriebskostenverordnung und deren praxisnahe Anwendung zurückgreifen.